07.03.2011 · Katrin · Mode · 2 Kommentare

Frühjahrsboten: Kleider mit plakativen Blütenprints

Gerade erst recken die ersten Krokusse ihre Köpfe aus der Erde, schon finden sich auf den Kleidern ganze Armaden von Blüten wieder. Rosen, Wiesen- und Hawaiiblumen geben sich die Hand und verleihen dem Outfit frühlingshafte Leichtigkeit. Plakativ, in zarten Pastels, feurigen Rot- oder frischen Blautönen, schmücken sie in diesem Jahr unkomplizierte, aber dennoch feminine Cuts, die die Figur betonen.

Schnörkellos und sexy sind die Kreationen von Fkk, die ihre Besonderheit durch florale Musterwelten in frischen Blautönen erlangen. Linkes Kleid 219 Euro, rechtes Kleid 259 Euro. Fotos (4): PR
Schnörkellos und sexy sind die Kreationen von Fkk, die ihre Besonderheit durch florale Musterwelten in frischen Blautönen erlangen. Linkes Kleid 219 Euro, rechtes Kleid 259 Euro. Fotos (4): PR

Der Vorteil großflächiger Prints gegenüber Millefleurs liegt auf der Hand: Sie lassen einen erwachsen und feminin aussehen, während ich immer wieder feststelle: In Tausenden kleiner Blümchen wirke ich allzu brav. Millefleurs sind etwas für Mädchen, plakative Blüten jedoch etwas für Frauen, die den großen Auftritt am Tag lieben. Und da kann man sich immer noch überlegen, ob man es lieber wie H&Ms neues Testimonial Gisele Bündchen hält und auf Pastellfarben setzt, aus dem Farbtopf Blau- oder Rottöne herausfischt oder mit güldenem Schimmer gleich aufs Ganze geht.

Während Mongrels in Common mit zartem Creme und Gelbtönen ins Frühjahr entführen (links, 649 Euro), setzt das Hamburger Label Fkk auf den Mix aus Rot, Rosé und Neutrals auf edler Seide (239 Euro)
Während Mongrels in Common mit zartem Creme und Gelbtönen ins Frühjahr entführen (links, 649 Euro), setzt das Hamburger Label Fkk auf den Mix aus Rot, Rosé und Neutrals auf edler Seide (239 Euro)

So vielseitig Flower Power im Frühling 2011 auch seinen Charme versprüht, einige Stylingregeln gilt es zu beachten. So dulden Blumenmuster keine Konkurrenz, die Schuhe sollten schlicht sein, der Schmuck gleich weggelassen werden. Mein Tipp, um nicht gleich von lauter Blumen überrannt zu werden und gleichzeitig eine Übergangslösung bei noch kühlen Temperaturen zu finden: Mit dezenten Naturtönen kombinieren, zum Beispiel einem Blazer in Camel. Solange der Frühling sich noch nicht von seiner schönsten Seite zeigt, passen erdfarbene Boots, Cardigans und eine helle Spitzenstrumpfhose bestens dazu.

Weiße Rosen auf prächtigem Gold (49,95 Euro) oder orientalisch anmutender Mustermix (19,95 Euro), getragen von Gisele Bündchen? H&M hat beides in seiner neuen Kollektion. Fotos: Jason Kibbler und Daniel Jackson für H&M
Weiße Rosen auf prächtigem Gold (49,95 Euro) oder orientalisch anmutender Mustermix (19,95 Euro), getragen von Gisele Bündchen? H&M hat beides in seiner neuen Kollektion. Fotos: Jason Kibbler und Daniel Jackson für H&M

Mit diesem Beitrag beteiligt sich luciennebaba an der Blogparade “Was trägst du zum Frühling?”, die Thuy und Kathrin von twoforfashion ins Leben gerufen haben. Wer die eisigen Temperaturen leid ist und in den Frühling eintauchen will, liest hier, hier und hier mehr zur neuen Mode.

Vorheriger Artikel: Babor-Beauty-Spa: Zeit zum Entspannen in Düsseldorf
Nächster Artikel: Kolumne: Das Bad, Spiegel der Seele

2 Kommentare zu “Frühjahrsboten: Kleider mit plakativen Blütenprints”

  1. Vic schrieb am 10.03.2011:

    Freu mich schon soooooo auf den Sommer. Dann schmeiß ich mich in ein langes Blumenkleid:) Zauberhaft.

  2. Thuy schrieb am 21.03.2011:

    Wow, sehr guter Beitrag… und danke für Deine Teilnahme :) Thuy

1 Erwähnung(en) dieses Artikels

  1. Ergebnisse der Blogparade: Was trägst Du zum Frühlingsbeginn? » Two for Fashion – Das OTTO-Fashion-Blog | Kathrin und Thuy, zwei Blogger, berichten aus der Modewelt ueber Modetrends, Fashion Weeks, OTTO-Insides am 01.02.2012

Hinterlasse einen Kommentar: